Gastbericht zur Luftwaffenübung ELITE 2004

Luftwaffen ELITE und der Wirtschaftstandort Deutschland

Betriebsräte vom BGT Bodenseewerk Gerätetechnik GmbH aus Überlingen zu Besuch bei Luftwaffenübung ELITE 2004:

Unter Leitung des Betriebsratsvorsitzenden, Hans-Joachim Schneider, informierte sich die 17-köpfige Delegation des BGT auf dem Truppenübungsplatz Heuberg bei Meßstetten über die bei der ELITE eingesetzten werkseignen Verteidigungsprodukte. Gemeinsam mit der Produktionsleitung und Mitarbeiter aus der Entwicklung nahmen die Arbeitnehmervertreter an der Waffenshow in der Zollern-Alb-Kaserne in Meßstetten teil und verfolgten die Flugmanöver über dem Übungsgelände. Im Rahmen des Informationstages wurde gezielt das Gespräch mit der übenden Truppe gesucht.

Der Betriebsratsvorsitzende, Hans-Joachim Schneider, erklärte im Gespräch mit den Übungsteilnehmern, dass auch für die Arbeitnehmervertreter die persönliche Kontaktaufnahme zu den Soldaten im Übungsgeschehen ein wichtiger Impulsgeber für die eigene Arbeit darstellt.

Die Arbeitnehmervertreter von BGT suchen die Tuchfühlung zum Kunden „Bundeswehr“.

Die eigenproduzierten Systeme, die in bodengestützten Abwehrsystemen, sowie in Luftfahrzeugen installiert sind, in der Anwendung zu sehen und der Bedienungsmannschaft über die Schulter sehen zu können, bietet Anregungen für die Weiterentwicklung der eignen Produkte. Gemäß der Einschätzung des BGT-Betriebsratsvorsitzenden motiviert der direkte Dialog – zwischen Produzent zum Nutzer – die Belegschaft und schafft kreative Lösungsvorschläge, die in die Produktion einfließen können.

Schneider registrierte erfreut, dass die firmeneignen Systeme und die im Rahmen der Übung eingebundenen Spezialisten von BGT einen beachtlichen Beitrag zum Übungsgeschehen leisten. Dies gilt über die eingesetzten Systeme hinaus, insbesondere für die vom BGT betreute Auswertung des elektronischen Datenmaterials.

Friedenssichernde Aufträge im internationalen Verbund mit 17 Nationen erfordern leistungsfähige und zuverlässige Systeme. Dies setzt hohe Anforderungen an die Wirtschaft. Für Schneider steht fest, dass die Hochwertübung ELITE ein bedeutendes Aushängeschild für den Wirtschaftsstandort Deutschland darstellt und gemessen an der Internationalität der Übungsteilnehmer Signalwirkung besitzt: „Durch solche internationalen Hochwertübungen kann eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit der in Deutschland entwickelten und, ich betone, auch produzierten Sicherheitssysteme demonstriert werden. Das sichert in letzter Konsequenz die heimischen Arbeitsplätze und bietet dem Auftraggeber zukunftstaugliche Produkte.“

Schreibe einen Kommentar