Karl "Charly" Wölfl

Karl „Charly“ Wölfl ist tot

Leitungskreismitglied stirbt durch tragischen Unfall

Karl "Charly" Wölfl
Karl „Charly“ Wölfl

Mit nur 49 Jahren ist am Sonntag Abend den 20.04.08 Karl „Charly“ Wölfl durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Sein Auto wurde an einem unbeschranken Bahnübergang von der S-Bahn erfasst und ca. 200 Meter mitgeschleift worden. Er verstarb noch am Unfallort.

Karl „Charly“ Wölfl war Mitglied im Leitungsgremium des „Arbeitskreises der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt“ (WLR-AK). Sein Wissen um den Hubschraubermarkt und seine vielen Kontakte machten ihn im WLR-AK zu einem wertvollen Mitglied.

Sein Ziel, den Beschäftigten der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt und insbesondere der Hubschrauberindustrie eine langfristige Perspektive zu geben, bestimmten sein Handeln im Betriebsrat der Eurocopter Deutschland GmbH und als Mitglied des Leitungsgremiums des WLR-AK. Viele Aktionen des WLR-AK wären ohne seine Unterstützung nicht in dem Maße erfolgreich gewesen. Der WLR-AK verdankt ihm viel.

Es bedrückt uns tiefe Trauer, denn wir verlieren mit „Charly“ einen guten Freund, der nicht nur den WLR-AK tatkräftig unterstützt hat, sondern auch persönlich ein liebenswerter Mensch war. Humorvoll, freundlich und stets zuvorkommend. Wir danken ihm für die vielen Stunden, die schöne Zeit, die wir gemeinsam erleben durften. In unseren Gedanken bleibt Charly uns erhalten.

Mitteilung der Betriebsleitung und des Betriebsrates der Eurocopter Deutschland GmbH in Ottobrunn:

An alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Wir haben die traurige Pflicht bekannt zugeben, dass unser Mitarbeiter

Herr Karl Wölfl

plötzlich und unerwartet im Alter von 40 Jahren am 20.04.2008 verstorben ist.

Karl Wölfl wurde am 18.06.1958 in Waldsassen geboren. Sein Studium mit Abschluss als Diplomingenieur für Aerodynamik und Flugmechanik beendete er 1984. Er begann am 01.09.1984 als Entwicklungsingenieur bei MBB und übernahm im Februar 1993 als Abteilungsleiter die Flugerprobung in Ottobrunn. Am 01.10.1994 wurde Karl Wölfl zum Leiter der Abteilung „Analyse Flugerprobung“ ernannt und ging 1995 als Leiter der Abteilung „Verkaufsunterstützung Angebote“ nach Donauwörth. Zum 01.08.1996 wurde Karl Wölfl dort zum Leiter des „Technical Supports“ ernannt und kehrte am 01.09.1997 als Qualifikationsmanager TIGER wieder nach Ottobrunn zurück.

Im Jahr 2004 wurde Karl Wölfl zum Betriebsratsvorsitzenden der Eurocopter Deutschland GmbH am Standort Ottobrunn gewählt und war seit dem als freigestellter Betriebsrat tätig.

Wir haben einen verantwortungsbewußten und engagierten Menschen verloren, der uns als aufgeschlossen, gewisenhaft und pflichtbewußt in sehr guter Erinnerung bleibt.

Die Trauerfeier fand am 29.04.2008 um 15.00 Uhr auf dem Friedhof Hinrichssegen in Bruckmühl statt.

Schreibe einen Kommentar