Parlamentarischer Abend mit StS Christian Schmidt

Parlamentarischer Abend am 30. Juni 2009

Auswirkungen der derzeitigen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die deutsche Wehrtechnische Industrie

Unter diesem Thema veranstaltete der „Arbeitskreis der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt“ (WLR-AK) am 30. Juni 2009 einen Parlamentarischen Abend in der Landesvertretung des Freistaates Bayern in Berlin. Zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Ministerien, der Wirtschaft und den Betriebsratsgremien konnten begrüßt werden.

Parlamentarischer Abend mit StS Christian Schmidt
Parlamentarischer Abend mit StS Christian Schmidt

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung Christian Schmidt konnte als Referent zum Thema des Abends gewonnen werden. In einer interessanten Rede stellte er die Planungen für den Verteidigungsetat 2010 vor und gab seinen Eindruck zur Situation der deutschen wehrtechnischen Betriebe weiter.

Die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise werden in der Branche voraussichtlich in ein bis zwei Jahren wirksam. Darin waren sich Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter einig. Michael Bernhard (1. Vorsitzender des WLR-AK) machte dies auch in seiner Begrüßung deutlich.

Die Betriebsräte des WLR-AK wollen schon jetzt darauf aufmerksam machen, dass es in Zukunft aufgrund
steigender Staatsverschuldung und Steuerausfällen und der damit verbundenen möglichen Reduzierungen des Verteidigungsetats ab 2011 nicht zum Abbau von Arbeitsplätzen kommen darf.

Es müssen nach wie vor Anstrengungen unternommen werden, die Innovationskraft der Betriebe zu stärken und unsere Soldatinnen und Soldaten mit der besten Ausrüstung für ihren weltweiten Einsatz auszustatten. Hierzu sind einerseits ausreichende Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten notwendig, andererseits aber auch der Wille der Bundesregierung die Mittel für Forschung und Entwicklung sowie die Fertigung zur Verfügung zu stellen.

Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat in seinem Grußwort für den WLR-AK zum Parlamentarischen bekräftigt, dass die WLR-Branche die Volkswirtschaft antreibt. Die deutsche Technologieführerschaft auf diesen Gebieten muss gehalten und ausgebaut werden, Arbeitgeber und Arbeitnehmer ziehen hier an einem Strang. Eine innovative und zugleich verantwortungsbewusste soziale Einbindung der Arbeitnehmer wird sich für unsere Unternehmen auszahlen, schreibt der Ministerpräsident
weiter.

Parlamentarischer Abend Berlin
MdB Johannes Singhammer (Mitte) im Gespräch mit Michael Bernhard (links)

Das Thema konnte bei vielen Gesprächen im Verlauf des Abends diskutiert werden. Viele Teilnehmer, insbesondere die Unternehmensvertreter, sprachen dem WLR-AK ihren Dank für die gelungene Veranstaltung aus. Die Wichtigkeit des Themas veranlasste viele zu der Bitte, eine weitere Veranstaltung Anfang nächsten Jahres zu organisieren. Der WLR-AK wird dies im Rahmen seiner Möglichkeiten tun, den es geht um die Arbeitsplätze in den wehrtechnischen Betrieben Deutschlands.

Der Dank des WLR-AK gilt der Bayerischen Staatskanzlei und der Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund für die ausgezeichnete Gastfreundschaft, Herrn Dr. Zoller (EADS Deutschland GmbH) als Sponsor und dem WLR-Team sowie Michael Bernhard (Vorsitzender des WLR-AK und Betriebsrat EADS Deutschland GmbH, Unterschleißheim) als Organisator des Abends.

 

Die Reden des Abends als PDF-Datei zum Download:

Rede des Parlamentarischen Staatssekretärs Christian Schmid
Grußwort für den WLR-AK des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer
Begrüßung des 1. Vorsitzenden des WLR-AK Michael Bernhard

Schreibe einen Kommentar