WLR-AK im Verteidigungsministerium

WLR-AK bei MinDir Selhausen

Besuch bei MinDir Detlef Selhausen Am 15. September 2011 trafen sich die Vorstandsmitglieder des Arbeitskreises der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt mit Ministerialdirektor Detlef Selhausen, um sich über die Umsetzung der Bundeswehrreform auszutauschen. Ministerialdirektor Detlef Selhausen ist Abteilungsleiter Rüstung im Bundesministerium der Verteidigung und Leiter des Projekts „Rüstung, Nutzung, Informationstechnik“. MinDir Selhausen erläuterte … weiterlesen …

„Heidelberger Forderungen“ der Betriebsräte im WLR-AK

Wachsamkeit, Mut und Opferbereitschaft sind der Preis der Freiheit Der Text steht zum Download im PDF-Format zur Verfügung. Mit großer Sorge verfolgt der WLR-AK die Berichte zur Lage des Verteidigungshaushaltes und die daraus resultierenden Diskussionen und den Vorschlägen zu möglichen Einsparungsmaßnahmen. Sollten die derzeit in Erwägung gezogenen Sparmaßnahmen zur Umsetzung kommen, ist ein massiver Verlust … weiterlesen …

WLR-AK für dritte Eurofighter-Tranche

03.01.06. Der „Arbeitskreis der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR-AK)“ spricht sich deutlich für die Lieferung der dritten Eurofighter-Tranche aus. Durch die Entwicklung und den Bau des Eurofighter werden in Deutschland viele tausend Arbeitsplätze gesichert. Nicht nur für den Bereich Militärflugzeuge bei der EADS Deutschland GmbH als Hauptauftragnehmer, sondern auch bei vielen Mittelständischen … weiterlesen …

Dr. Karl von Wogau beim WLR-AK

WLR-AK in Freiburg bei Litef

„Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ Dr. Karl von Wogau, MdEP und Vorsitzender des Unterausschusses für Sicherheit und Verteidigung im Europäischen Parlament referierte bei den Betriebsräten deArbeitskreises der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR-AK) am 08.07.05 in Freiburg zum Thema: „Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik“. Anlässlich der Mitgliederversammlung des WLR-AK bei der Firma Litef GmbH in … weiterlesen …

Pressekonferenz des WLR-AK am 09. März 2004 im Presseclub München

WLR-AK im Presseclub München

Die Abwärtsentwicklung der deutschen wehrtechnischen Industrie aus Sicht der Arbeitnehmervertretung Thema der diesjährigen Pressekonferenz des WLR war „die Abwärtsentwicklung der deutschen wehrtechnischen Industrie aus Sicht der Arbeitnehmervertretung„, die auch im vergangenen Jahr vor kaum einer der Firmen und Betriebe Halt gemacht hat, deren Betriebsräte Mitglied im „Arbeitskreis der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt“ … weiterlesen …

Statement zur Situation von Junghans Feinwerktechnik

Uwe Kess Betriebsratsvorsitzender Junghans Feinwerktechnik

Statement von Uwe Kess, Betriebsratsvorsitzender Junghans Feinwerktechnik GmbH & Co. KG zur Pressekonferenz am 09.03.2004 im Presseclub München Sehr geehrte Damen und Herren der Presse, sehr geehrte Anwesenden, zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Uwe Kess – ich bin Betriebsratsvorsitzender von einem mittelständischen Unternehmen, und zwar, der Junghans Feinwerktechnik in Schramberg im … weiterlesen …

WLR bei gemeinsamer Podiumsdiskussion mit WPA

WLR-AK und WPA der CSU

München, 27.02.2004. Auf Einladung des Wehrpolitischen Arbeitskreises (WPA) der CSU nahem Vertreter des WLR an einer Diskussionsveranstaltung in der Landesleitung der CSU in München teil. Gemeinsame Erklärung Wehr- und Sicherheitspolitischer Arbeitskreis der CSU (WPA) und Arbeitskreis der Betriebsräte in Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR) Anlässlich einer gemeinsamen Arbeitssitzung am 27. Februar 2004 in München In … weiterlesen …

WLR Leitungsgremium bei ASL Lemwerder

Lemwerder, 13.01.04. Die routinemäßige Sitzung des Leitungsgremiums des Arbeitskreis der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR) wurde aus aktuellem Anlaß zusammen mit den Betriebsratskollegen der Aircraft Services Lemwerder (ASL) in Lemwerder durchgeführt. Arbeitsplätze massiv gefährdet Nach dem für alle Seiten überraschenden Rückzuges des Hauptanteilseigners Großmann sind ca. 500 Arbeitsplätze massiv gefährdet. Obwohl noch … weiterlesen …

Deutsche Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrtindustrie weiter im Sinkflug

Die Situation in der deutschen Wehrtechnikindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie ist schon lange alles andere als rosig. In letzter Zeit jedoch häufen sich die unerfreulichen Vorgänge beträchtlich. Kaum sind die Katastrophen bei Fairchild-Dornier und Cargolifter etwas aus den Schlagzeilen, da kriselt es in der Raumfahrt, bei Fa. Astrium und ihren Zulieferern, gewaltig. Das … weiterlesen …

Die deutsche Raumfahrtindustrie im Übergang vom Sinkflug in den Sturzflug

Konzentration, Privatisierung und Europäisierung der deutschen Raumfahrtindustrie Vor rund 12 Jahren wurden in Absprache mit der damaligen Bundesregierung die großen deutschen Luft- und Raumfahrtfirmen Dornier, ERNO und MBB in der Betei-ligungsgesellschaft (Dasa) des Daimler-Benz-Konzerns zusammengeführt. In den Folgejahren fand ein innerdeutscher Konsolidierungsprozess, dem viele Arbeitsplätze zum Opfer fielen, statt. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch … weiterlesen …