WLR-AK bei MinDir Selhausen

WLR-AK im Verteidigungsministerium

Besuch bei MinDir Detlef Selhausen

WLR-AK bei MinDir Selhausen
WLR-AK bei MinDir Detlef Selhausen

Am 15. September 2011 trafen sich die Vorstandsmitglieder des Arbeitskreises der Betriebsräte in der Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt mit Ministerialdirektor Detlef Selhausen, um sich über die Umsetzung der Bundeswehrreform auszutauschen. Ministerialdirektor Detlef Selhausen ist Abteilungsleiter Rüstung im Bundesministerium der Verteidigung und Leiter des Projekts
„Rüstung, Nutzung, Informationstechnik“.

MinDir Selhausen erläuterte den aktuellen Stand der Bundeswehrreform im Zusammenhang mit der prekären Haushaltssituation. Zu den Einsparungen im Einzelnen nahm er keine Stellung, dafür wäre der Zeitpunkt noch zu früh.

Von den Betriebsräten wurde die derzeitige Situation in den Betrieben dargestellt. Da in einigen Betrieben bereits Kurzarbeit eingeführt oder kurz bevor steht, wurde die Forderung nach einem industriepolitisches Konzept für die wehrtechnische Industrie und Forschung in Deutschland gestellt. Die Betriebsräte wiesen darauf hin, dass insbesondere durch eine mögliche Reduzierung von Stückzahlen in Großprojekten die vielen mittelständischen Zulieferer in erhebliche Schwierigkeiten kommen würden.

Ein industriepolitisches Konzept muss für den Einzelplan 14 die dauerhafte und ausreichende Höhe an Mitteln für verteidigungsinvestive Ausgaben (Forschung, Entwicklung und Erprobung sowie Militärische Beschaffungen) berücksichtigen, um den Erhalt des weltweit anerkannten Know-hows zu sichern.

Schreibe einen Kommentar