WLR-AK bei EADS in Ottobrunn

3. Mitgliederversammlung WLR-AK 2011

MdB Florian Hahn berichtet beim WLR-AK über Bundeswehrreform

Hinweis: Dies ist ein Gastbeitrag. Der nachfolgende Text wurde von MdB Florian Hahn als Pressemittelung herausgegeben.

12.10.2011 Ottobrunn – Der Bundestagsabgeordnete und Verteidigungsexperte Florian Hahn berichtete bei der 3.  Mitgliederversammlung des Arbeitskreises der Betriebsräte in Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt über die Reform der Bundeswehr.

WLR-AK bei EADS in Ottobrunn

In Bayern sei die Zustimmung zur Bundeswehr traditionell sehr hoch. „Als Bundeswehrland bietet der Freistatt der Bundeswehr viele Standortvorteile“, so der Verteidigungsfachmann. Gerade in einer Freiwilligenarmee sei es wichtig, dass sich die Soldaten an einem Standort wohlfühlen und auch gute wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen vorfinden.

„Wir brauchen auch Planungssicherheit für die wehrtechnische Industrie“, richtet Hahn an die Adresse der Betriebsräte, „denn Forschungs- und Entwicklungspotenziale gilt es nachhaltig zu stärken und Schlüsseltechnologien in der Produktion weiter auszubauen.“ In diesem Zusammenhang lobte der Abgeordnete den Einsatz der Betriebsräte, wenn es bspw. um den Erhalt des wehrtechnischen Know-how gehe.

Hahn, der zu der Thematik schon mehrere Papiere verfasst hat, sicherte zu, auch weiterhin die Auswirkungen der Bundeswehrreform im Sinne der Soldatinnen und Soldaten und – als bayerischer Abgeordneter – des Standortes Bayern begleiten zu wollen.

im Bild: Florian Hahn MdB (Mitte) mit Michael Bernhard (rechts neben MdB Hahn), 1. Vorsitzender des WLR, sowie weitere Betriebsräte.

Schreibe einen Kommentar