Modernisierung der NATO-Streitkräfte

Chance für die deutsche Wehrtechnik? In einer Presseerklärung der SPD-Bundestagsfraktion vom 19.02.2003, die sich mit der NATO-Osterweiterung befasst, ist zu lesen: Zitat: “Es liegt in unserem eigenen Interesse, die neuen Bündnispartner beim Aufbau von qua-litativ hochwertigen Streitkräften zu unterstützen.“ Der WLR-AK sieht darin indirekt eine Aufforderung an die deutsche wehrtechnische Industrie, sich verstärkt in den … weiterlesen …

Deutsche Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrtindustrie weiter im Sinkflug

Die Situation in der deutschen Wehrtechnikindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie ist schon lange alles andere als rosig. In letzter Zeit jedoch häufen sich die unerfreulichen Vorgänge beträchtlich. Kaum sind die Katastrophen bei Fairchild-Dornier und Cargolifter etwas aus den Schlagzeilen, da kriselt es in der Raumfahrt, bei Fa. Astrium und ihren Zulieferern, gewaltig. Das … weiterlesen …

Die deutsche Raumfahrtindustrie im Übergang vom Sinkflug in den Sturzflug

Konzentration, Privatisierung und Europäisierung der deutschen Raumfahrtindustrie Vor rund 12 Jahren wurden in Absprache mit der damaligen Bundesregierung die großen deutschen Luft- und Raumfahrtfirmen Dornier, ERNO und MBB in der Betei-ligungsgesellschaft (Dasa) des Daimler-Benz-Konzerns zusammengeführt. In den Folgejahren fand ein innerdeutscher Konsolidierungsprozess, dem viele Arbeitsplätze zum Opfer fielen, statt. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch … weiterlesen …

Deutsche Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrtindustrie weiter im Sinkflug

WLR Pressekonferenz in München am 18.03.2003 Die Situation in der deutschen Wehrtechnik- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie ist schon lange alles andere als rosig. In letzter Zeit jedoch häufen sich die unerfreulichen Vorgänge beträchtlich. Kaum sind die Katastrophen bei Fairchild-Dornier und Cargolifter etwas aus den Schlagzeilen, da kriselt es in der Raumfahrt bei Fa. Astrium und … weiterlesen …

Nationale Vergabekonferenz für staatliche Aufträge im Bereich Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt

Situationsbeschreibung Die deutsche WLR-Industrie ist eine weitgehend von staatlichen Aufträgen abhängige Industrie. Trotz ihres relativ geringen Umfangs hat sie erhebliche Bedeutung für nationale Sicherheitsinteressen und Einflussnahme im europäischen und transatlantischen Rahmen. Außerdem spielt sie generell eine gewichtige Rolle als Motor und Träger technologischen Fortschritts. Wegen ihrer Abhängigkeit von staatlichen Aufträgen sind die Spielräume dieser Industrie … weiterlesen …

WLR-AK Neuwahlen 2000

Andreas Knoll und Dieter Rügemer wurden wieder zu Sprechern des Arbeitskreises der Betriebsräte in Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR-Arbeitskreis) gewählt. Der WLR-Arbeitskreis ist ein unabhängiger Zusammenschluss von Betriebsräten, die weiteren Arbeitsplatzverlusten in ihren Firmen entgegenwirken wollen. Derzeit gehören 52 Betriebsratsgremien, die über 60.000 Arbeitnehmer vertreten, dem WLRArbeitskreis an.

Wehrtechnik-Beschäftigte auf der Flucht!

Betriebsräte im Presseclub München Die im Arbeitskreis Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLRArbeitskreis) zusammengeschlossenen Betriebsräte berichten aus ihren Firmen von immer größeren Schwierigkeiten im personellen Bereich. Während in den letzten Jahren die Kollegen wegen fehlender Aufträge vor die Tür gesetzt wurden, gehen die Arbeitnehmer jetzt von selber oder kommen erst gar nicht. Der über die Jahre … weiterlesen …

Die Kürzungen im Verteidigungsetat – Auswirkungen auf deutsche Arbeitsplätze

Betriebsräte beim Pressegespräch mit MdB Johannes Singhammer Die im Arbeitskreis Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLRArbeitskreis) zusammengeschlossenen Betriebsräte warnen seit der Verkündung des Zukunftprogrammes 2000 der Bundesregierung vor einem dramatischen Niedergang der deutschen wehrtechnischen Industrie und drastischen Arbeitsplatzverlusten in den kommenden Jahren. Die Ursachen sehen die Betriebsräte vor allem in den angekündigten Kürzungen im Verteidigungsetat, aber … weiterlesen …

Greencards – ein Just-in-time-Konzept für Ingenieure?

Betriebsräte sagen: kein Ersatz für eine Politik, die ein stabiles Fachkräfte-Potential sichert. Die im Arbeitskreis Wehrtechnik, Luft- und Raumfahrt (WLR-Arbeitskreis) zusammengeschlossenen Betriebsräte registrieren mit Verwunderung die Pläne des Bundeskanzlers, ausländische Fachkräfte ins Land zu holen, um den Mangel an einheimischen Experten auszugleichen. Verwunderung deshalb, weil gleichzeitig die Betriebe der wehrtechnischen Industrie im staatlichen Würgegriff weiter … weiterlesen …

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
518